Gesetzliche Verordnungen

Ein wesentlicher Bestandteil der zur Zeit in der Bundesrepublik über 700 lebensmittelrechtlich relevanten Vorschriften ist die Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) vom 8. August 2007. Darin ist geregelt, dass bei Beachtung der im Umgang und Verkehr mit Lebensmitteln erforderlichen Sorgfalt die Lebensmittel nicht der Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung ausgesetzt werden. Zur Erfüllung dieser Vorgabe findet in der Praxis das Verfahren der Hazard Analysis and Critical Control Point (kurz HACCP) Anwendung. Dieses System dient der Identifizierung, Bewertung und Beherrschung gesundheitlicher Gefahren. Gemäß der EG-Verordnung 852/2004 haben Lebensmittelunternehmer (Hersteller, Groß- und Einzelhandel, verarbeitendes Gewerbe, usw.) dazu in ihrem Betrieb ein ständiges Verfahren einzurichten, durchzuführen und aufrecht zu erhalten, das auf den Grundsätzen des HACCP Systems beruht,

Bestandteil dieses Verfahrens ist der Nachweis einer unterbrechungsfreien Kühlkette. Das Messwert-Monitoring der FSZ erbringt diesen Nachweis und hilft Ihnen dabei, die Verordnung nachweisbar zu erfüllen.

HACCP